JS CoolClock als WP-Widget einbinden

Nachdem mir keine der WP-Uhrenplugins richtig gefallen hatte, habe ich einfach selber ein WP-Plugin geschrieben, das die JS CoolClock Analog Clock als WP-Widget integriert. Siehe Startseite, in der rechten Spalte oben. Ich habe direkt noch ein weiteres Clock-Design erstellt, das zu dem dunklen Theme passt.

Wer Interesse daran hat, kann sich gerne bei mir melden.

Interessante WP-Plugins

Schaue mich auf http://wordpress.org/extend/plugins/ um, wo es 20501 Plugins gibt. Natürlich taugen nicht alle.

Mal eine Auswahl von witzigen Plugins (ok, es ist erst eins ;-) ):

Plugin »OSM«:
Das Plugin hat eine Settings-Seite, auf der man eine OSM-Karte konfiguriert. Als Ergebnis erhält man ein Snippet mit eckigen Klammern, das man im Artikeleditor einfügen muss. Das Ergebnis kann so aussehen:

 

Als nächstes suche ich jetzt ein taugendes Wiki-Plugin, um einzelne Seiten oder auch mehr als Wiki betreiben zu können.

OSM-Lizenzwechsel im Gange

 

Ein Mitmapper informierte eben über einen seltsamen Track, der anscheinend im Zuge der „Datenreduktion beim Lizenzwechsel“ entstanden ist. Abgesehen von diesem seltsamen Track — offenbar wurde er schon entfernt — hat der Innenstadtbereich von Siegen zwei Nodes und ein paar Hausnummerninterpolationen verloren. Glück gehabt.

JOSM empfiehlt mir gerade wie bei jedem zweiten Start, das Programm zu aktualisieren. Interessant ist die Meldung »Die Datenreduktion durch den Lizenzwechsel wird momentan durchgeführt (siehe Fortschrittskarte). Nach dem Bearbeiten eines Gebietes werden Korrekturen an zerstörten Daten nötig sein.«. Auch nach diesen Informationen scheint alles gut gegangen zu sein. Gut kann hier dann aber auch alles sein, wenn alles weg ist…

Jetzt wollte ich mal noch einen Ausschnitt aus unserer Diff-Karte zeigen, aber offenbar ist die mal wieder kaputt? Da muss ich mal nomis fragen…

Kartenausschnitt OSM Siegen

Entweder hat das OSM-Diff Probleme, oder der Tileserver.

Python argparse-Modul

In Python 3.2 gibt es das argparse-Modul zum Verarbeiten von Aufrufoptionen. Um nicht jedes Mal die verflixt umfangreiche Dokumenation lesen zu müssen, wenn einfache Optionen verarbeitet werden sollen, schreibe ich hier mal ein einfaches Beispiel auf:

#!/usr/bin/env python3

# ./prg [--mask='foobar' addsub ./]
import argparse

parser = argparse.ArgumentParser(description='fnord')
parser.add_argument('--mask', action='store', nargs=1)
parser.add_argument('cmd', metavar='cmd', type=str, nargs=1)
parser.add_argument('para', type=str, nargs='*')

args = parser.parse_args()
print(args)
# Namespace(cmd=['info'], mask=['foo bar'], para=['./'])

print(args.mask)
#print(parser.cmd)
#print(parser.para)
...

Das Argument „–mask“ nimmt einen zusätzlichen Wert aus den Argumenten. Diese wird in „args.mask“ gespeichert (Liste von einem Wert).

Wozu „metavar“ gut sein könnte (ist aus einem Beispiel), kapiere ich nocht nicht ;^).

Von „para“ kann es beliebig viele geben. Wenn „nargs“ eine Zahl ist, darf man sie nicht als ‚String‘ schreiben.

Ja, so in etwa ist das ;-)